#1

Belladonna

in Bacillinum bis Buthus australis 23.07.2018 09:14
von HP Annette • 880 Beiträge | 1545 Punkte

Und dies ist ein typischer Belladonna-Fall - D. Hartlaub, frei downloadbar bei Google-Books:

Ein 15jähriges Mädchen , stark und von blühend rotem Ausehen, bekam im März 1824, wahrscheinlich durch Verkältung (wenigstens war keine andere Ursache aufzufinden), einen heftigen Fleberanfall. Fast ohne vorrängigen Frost, trat grosse innere und äussere Hilze des ganzen Körpers ein , mit hoher Röte des Gesichts, schnellem Pulse, großem Durste, sparsamem und stark gelb gefärbtem Urine , Kopfweh , Delirium Lichtscheu, Stichen in allen Glieder und Appetitmangel.

Eine Gabe Belladonna X (damit ist eine D-Potenz gemeint, welche allerdings sthet nicht da) beseitigte diesen ganzen Krankheitszustand binnen weniger als 24 Stunden ohne alle kritische Ausleerungen.


HP Annette Di Fausto
Inhaberin und Dozentin bei e-Vidia
Schulleitung und technische Verwaltung
Mail an annette@e-vidia-forum.de
Website: www.e-vidia.de

nach oben springen

#2

RE: Belladonna

in Bacillinum bis Buthus australis 10.01.2019 17:46
von Heike T. • 134 Beiträge | 522 Punkte

einige verifizierte Prüfungssymptome nach Jahr
- große Reizbarkeit aller Sinne
- convulsivische Krämpfe und Bewegungen und Krämpfe einzelner Glieder und des ganzen Körpers
- Krampfanfälle mit Steifheit des ganzen Körpers, bei eingeschlagenen Daumen
- Fallsucht - Convulsionen
- Erneuerung der Anfälle durch die geringste Berührung
- Lähmungen
- Leichtes Verkälten und große Empfindlichkeit gegen Zugluft
- Mattigkeit und Müdigkeit vorzüglich in den Beinen

nach oben springen

#3

RE: Belladonna

in Bacillinum bis Buthus australis 10.01.2019 17:55
von Heike T. • 134 Beiträge | 522 Punkte

Inhaltstoffe der Atropa Belladonna
u.a. Tropan-Alkaloide (S) Hyoscyamin*, Atropin, Scopolamin*
* sind kompetitive Antagonisten (1) an Muscarinrezeptoren (2)
Erklärung nach Doccheck
(1)https://flexikon.doccheck.com/de/Kompetitiver_Antagonist
(2)https://flexikon.doccheck.com/de/Muskarinrezeptor

diese hemmende Wirkung der Alkaloide der schwarzen Tollkirsche auf die Muscarinrezeptoren, membranständige Acetylcholinrezeptoren, blockiert den Parasympathikus. Es folgen sympathische Erregungszustände (erweiterte Pupillen, Mundtrockenheit...) mit Symptomen der Tollwut aus der Vergiftung.
Übrigens ist Belladonna die Pflanze mit den häufigsten Vergiftungnotfällen.

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bovista
Erstellt im Forum Bacillinum bis Buthus australis von HP Annette
0 23.07.2018 09:29goto
von HP Annette • Zugriffe: 6
Klassische Homöopathie
Erstellt im Forum Homöopathie von HP Annette
1 26.09.2018 15:40goto
von HP Claudia Kühl • Zugriffe: 33
Aceticum acidum
Erstellt im Forum Abelmoschus bis Avena sativa von HP Annette
0 12.07.2018 22:14goto
von HP Annette • Zugriffe: 5
Aloe socotrina
Erstellt im Forum Abelmoschus bis Avena sativa von HP Annette
0 12.07.2018 22:10goto
von HP Annette • Zugriffe: 6

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lorelei
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste , gestern 117 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 609 Themen und 1125 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 54 Benutzer (14.10.2018 17:58).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0