Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
X
  • AdonisDatum12.07.2018 21:55
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Adonis

    Wieder mal ein Mittel, welches sich stark auf das Herz bezieht, es ist ein Herzglykosid, wie:
    Fingerhüte
    Meerzwiebel
    Sommer-Adonisröschen
    Strophanthus-Arten (Hundsgiftgewächse)
    Maiglöckchen
    Oleander

    bei Adonis vernalis (dem Frühlings-Adonisröschen) kommen Nierenprobleme und rheumatische Beschwerden dazu - aber das haben wir ja oft in diesem Zusammenhang...

    Das Myocard ist geschwächt, es kann sich nicht mehr so kontrahieren, wie es sein sollte - daher Herzvergrößerung, Ödeme, Atemnot etc.

    Und hier kommen wir zur Besonderheit: Anstrengung verbessert!!!

    Fühlt sich in Ruhe schlechter!

  • AdonisDatum12.07.2018 21:55
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Überblick von Boger aus Googlebooks:
    http://www.google.com/books?id=37InDMFOH...&hl=de&pg=PA111

    Übersetzung:

    REGION
    HERZ. Wirbelsäule
    Epigastrium.
    Nieren. Haut.

    SCHLECHTER
    Kälte. Liegen.

    BESSER
    Anstrengung.

    Wandernde Schmerzen
    Bangigkeit. Schwindel, < wenn in Bewegung; mit Herzklopfen. Wehtun des Hinterkopfes. Gespannte Kopfhaut. Zunge wie verbrüht. Durstlos. Ohnmachtsartige Schwäche im Epigastrium, mit Schwindel. Als wollten die Därme zerbrechen; < Vorwärtsbeugen. Harndrang. Albuminurie. Wassersucht. Atemnot; < Berührung des Rückens. Trockener Kitzelhusten; Herzhusten. Herz schwach, verfettet, arrhythmisch. Wirbelsäule und Nacken steif; mit müdem Wehtun. Blasen auf der Haut. Schlaflos; durch umherschweifende Gedanken.

  • AconitumDatum12.07.2018 21:54
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Aconitum

    Prüfung Aconitum:

    Die erste Prüfung am Menschen wurde von Anton Störck, Professor und Hofmedicus am österreichischen Hofe, vorgenommen. Dieser 1731 bei Sulgau bei Rottweil (Württemberg) geborene Arzt kann als ein Vorläufer Hahnemanns gelten, da er zur Erforschung der Arzneimittelqualitäten die Prüfung am gesunden Menschen anwandte, zugelich aber auch die geprüften Pflanzen teilweise nach dem Ähnlichkeitsprinzip gebrauchte.
    Die Schrift, in der er über Aconit berichtete, erschien im Jahre 1762 unter dem Titel: "Libellus, qup demonstratur Stramonium, Hyoscamum, Aconitum".
    Eine eingehende Prüfung hat Hahnemann vorgenommen; in seiner Hand hat Aconit eine wichtige Rolle gespielt im Kampf gegen Aderlasswut seiner Zeit bei plethorischen und fieberhaften Zuständen.
    Eine wichtige Prüfung wurde von der österreichischen Prüfergesellschaft vorgelegt (Gerstel-Arneth, 1844, Band 1, Teil 2).
    Aconit wurde von Schroff (Allg. hom. Zeitschrift, Zeitung 48) geprüft.

    Die wichtigen Beziehungen des Sturmhuts sind auf den Kreislauf, die peripheren Nerven und die Schleimhäute gerichtet. Die Arzneimittelprüfungen ergeben unter Mitwirkung der Vergiftung folgendes Bild:

    Lebhafte, zu Heftigkeit sich steigernde Erregung der Blutzirkulation mit Beschleunigung der Herztätigkeit, kräftigen, vollem und beschleunigtem Puls, wobei Kongestion zum Kopf mit Röte des Gesichts und Hitzegefühl und Kopfschmerzen einhergehen.
    Diese rasch einsetzende, stürmische Erregung der Blutzirkulation ist verbunden mit Frösteln und Schaudern, mit dem Gefühl von trockener Hitze oder auch mit Schweissausbruch.
    Dieser Gefässsturm geht rasch vorüber und weicht dann einer grossen Erschöpfung und Schwäche. Sie kann in schweren Fällen in Kollaps mit kaltem Schweiss und Tode übergehen. Typisch für Aconit ist, dass diese Erscheinungen begleitet werden von grosser Beengung und Bangigkeit, selbst von grosser Angst, welche sich bis zur Todesahnung und Todesangst steigern kann. Grosse Ruhelosigkeit und tödliche Angst, Heftigkeit und Plötzlichkeit dieser Anfälle kennzeichnen den Ablauf der Aconit-Wirkung.
    Mit Aconit ist hier kein anderes Mittel vergleichbar und wenn wir einen solchen Patienten antreffen, meint Kent, so kann es sich nur ume einen an einer Aconit-Vergiftung im Sterbenen Liegenden handeln, oder er braucht Aconit.

    Die Herztätigkeit ist stark von seelischen Einflüssen wie Schreck und Angst abhängig. Daher ist Aconit ein erfolgreiches Heilmittel bei Herzstörungen, die auf Schreck oder Angst zurückzuführen sind.

    Die Schleimhäute des ganzen Körpers nehmen teil an der allgemeinen Kongestion, sie sind blutüberfüllt und hellrot. Die Absonderung derselben ist heiss und wassrig, es handelt sich um das erste Stadium von Entzündung. Eine schleimige oder gar eitrige katarrhalische Entzündung ist für Aconit nicht hinweisend.
    Die Kongestion führt nicht selten zu Blutaustritten aus den Schleimhäuten, also zu kapillaren Blutungen.
    Ein Gefühl von Hitze und Trockenheit im Mund ruft einen bemerkenswerten Durst hervor, der besonders gern mit kaltem Wasser befriedigt wird. "Alles schmeckt bitter, ausser Wasser".
    Die Bindehaut der Augen ist heftig gereizt, plötzliche Ehntzündung der Augen mit krankhaftem Lidschluss und heissen Tränen, plötzliche, heftige Ohrenschmerzen, heftige, plötzliche Gastritis und Enteretis mit schneidenden Schmerzen, Blasenkatarrh mit Harnsperre treten auf.
    Auslösend sind für diese Erscheinungen häufig Erkältung durch kalte, trockene Winde, besonders Ostwind, oder Erkältung bei schwitzendem Körper. Die Reaktion tritt nach einigen Stunden, meit in der darauffolgenden Nacht mit grosser Heftigkeit auf.
    Der Vergiftete ist von Angst und Schreckhaftigkeit beherrscht. Die Folgen von Schreck und einer durchgemachten Angst führen nicht selten zu solchen Zuständen, die mit Aconit gut angegangen werden können, z.B. Durchfälle, Angstanfälle mit Herzklopfen, Unruhe des Herzens und des arterielln Systems mit Schlaflosigkeit.

    Beginnende fieberhafte Affektionen der Atemwege, wie Bronchitis und Pneumonie, bringen oft das Bild von Kongestion, angstvoller Beklemmung und Kongestion hervor, das beinahe zwangsläufig zu der Verordnung von Aconit führt. Es hilft dann den anfänglichen Fiebersturm, der meist mit trockener Hitze verbunden ist, durch Erzeugung von Schweiss schneller zu überwinden und beugt damit einer Lokalisation der Erkrankung bis zu einem gewissen Maße vor.
    Vollblütige Menschen sind von Haus aus eher geneigt, eing Aconit-Fieber zu erzeugen. Gegenüber einer gedankenlosen Empirie muss immer wieder darauf hingewiesen werden, dass Aconit nur bei solchen Fiebern zweckvoll sein kann, die dem genannten Bild entsprechen.
    Die Affinintät zum Herzen und zum arteriellen System, welche man für Aconit aufstellen kann, hat nicht nur ihre Geltung bei Fiebern und bei nervöser Erregung des Herzens und der Gefässe, sondern darf auch bei einer Entzündung in diesen Organen nicht übersehen werden.
    Bei Endokarditis und Perikarditis, wenn sie von den typischen funktionellen Störungen der Angst und Unruhe mit nächtlicher Steigerung begleitet sind, muss zuerst an Aconit gedacht werden. Bei Angina pectoris, Koronarspasmen und Koronarinfarkt, Koronarsklerose oder auch Aortenaneurysma kann man in geeignetetn Fällen eine Regulierung der Funktion erzielen. Man wird hier Aconit nicht übersehen, wenn der Blick nicht nur auf die pathologischen, vielleicht irreparablen Veränderungen gebannt ist, sondern auch das fehlgeleitete Spiel der regulatorischen Kräfte in sein Gesichtsfeld einbezieht.

    Aufschlussreich sind die Tierversuche Joussets bei wochenlang sich hinziehenden Vergiftungen. " Dieselben entstammen 2 Reihen von Versuchen des Hospital St. Jacques von denen die erste vor 25 Jahren schon dieselben Resultate ergeben hatte wie die letzte von 1897: Es fand sich bei der Autopsie der teil mit Aconit, teils mit Aconitin behandelten Kaninchen: Ädhäsion des Perikardium. In allen Fällen Verdickung und Rötung der Mitralklappen, besonders an Rändern. Mikroskopisch: auf den Klappen an verschiedenen Stellen muköse Auflagerungen mit Zerstörung des Endothels und zwar auf beiden Seiten der Klappen. Bisweilen Wucherungen der Kerne an den Zipfeln.

    Bei vielen Herzkranken kann der Sturmhut ein sonst nötiges Schlafmittel ersetzen, indem es der nächtlichen Angst und Unruhe des Patienten vorbeugt. Wenn ein Kranker der Nacht mit Bangigkeit entgegensieht, gewissermaßen an Angst vor der Angst, die auf ihn in der Nacht wartet, leidet, so prüfe man den Fall, ob aus ihm nicht das Aconit-Syndrom herausblickt.

    Bei der das Aconit behrerschenden Grundrichtung zu den Vorgängen des Fiebers und zum Herz-Gefässsystem soll die nicht unwichtige Bezihung zu dem peripheren Nervensystem nicht vergessen werden.
    Stechende und brennend-stehcende Schmerzen, die bei Nacht unter nervöser Unruhe und Angst zur Unerträglichkeit anwachsen, sowie die Formikationen und Taubheitsgefühle geben den Hinweis auf Aconit ab.
    Wenn ein kalter Luftzug als äussere Ursache anzusehen ist, vertieft dieser Hinweis die Anzeige für Aconit.
    Bei Trigeminusneuralgie und Brachialneuritis sowie bei Ischias hat die Wahl von Aconit zu manch gutem Erfolg geführt. Aber acuh andere Anlässe schliessen Aconit nicht aus.
    So hat Wittrin Efolge gesehen bei Schwangerschaftsneuritis (D3) und bei hartnäckigen Neuralgien des Kreuzbeins nach kastrierenden Operationen (D10).
    Ein Gefühl wie Eis oder Brennen in der betroffenen Körperpartie, plötzlich einsetzendes Reißen, ein unbeständiger Charakter der Schmerzen und Gefühlstäuschungen in bezug auf Wärme und Kälte und eine Verschlimmerung durch Kälte und in der Nacht charaterisieren den Fall.
    Aconit wird hier nicht nur im akuten Fall, sondern auch bei chronischen Fällen hilfreich seon. Das Verhalten gegenüber äusserer Wärme ist durch den Gefässerethismus bestimmt, welcher Hitzegefühle erzeugt und daher äussere Wärme fliegt. Aufdecken erleichtert die Hitze, Wärme ruft Frösteln hervor.
    Aconit erzeugt ein Kopfweh mit Schwindel und Steigerung des Schmerzes bei jeder Bewegung des Kopfes, besonders auch beim Aufrichten. Aufenthalt in geschlossenen Räumen und heisses Wetter werden nicht ertragen, während im Freien Besserung eintritt. Dies verhindert nicht, dass Kopfschmerzen neuralgischer Art durch Wärme verschlimmert werden.
    Bei Trigeminusneuraligien gehört Aconit zu den meist empfohlenen Mitteln, wobei die linke Seite mehr betroffen zu sein schint. Die Kopfschmerzen kongestiver Natur finden ihr therapeutisches Gegenstück dagegen für die Folgen übermässiger Besonnung und bei Sonnenstich.

    So, dass war es. Ist ja auch eine Menge..... Achtet nicht auf Fehler. Habe nicht mehr gegengelesen!

  • AconitumDatum12.07.2018 21:54
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Aconitum

    Wer Englisch kann, sollte diesen Beitrag von G. Vithoulkas aus seiner Materia Medica Viva lesen:
    http://www.vithoulkas.com/content/view/93/9/lang,en/

    Ich möchte einen Abschnitt hervorheben, welchen ich besonders interessant finde:
    Vithoulkas sagt dort, dass die typische Aconitum Symptomatologie oder auch die typischen Symptomereihen von Aconitum, welche ja durch Schock insbesondere ausgelöst werden, NICHT durch einen Schreck entstehen, welcher durch finanziellen Verlust, Nicht-Bestehen einer Prüfung oder einer gescheiterten Liebesbeziehung verursacht wurde. Die Empfindlichkeit des Aconitum-Patienten bezieht sich nach George eher auf eine gleichzeitige Übererregung des Kreislaufs und des nervensystems.

    Somit entsteht der Schock durch Furcht und Frost. Furcht erregt zunächst das Nervensysten und dann den Kreislauf, Frost zuerst die Durchblutung und dann die Nerven.

    Das ist doch sehr schön zu merken, oder?

    Noch etwas:
    Ein Schlüsselsymptom ist die Todesangst, die Gewissheit zu sterben, obwohl kein Anlass zu dieser Annahme besteht. Sagt die Todesstunde voraus. Es gibt keinen vernuftmäßig zu verstehenden Grund dafür, dennoch ist der Aconitum Patientz sich dessen absolut sicher. Auch, dass er in einigen Monaten sterben wird. Es muss nicht so sein, dass er sagt: Ich sterbe um 8 Uhr heute abend.

  • AconitumDatum12.07.2018 21:54
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Aconitum

    Aus dem Allen, von mir übesetzt, somit ok zum Reinschreiben ohne Copyright Verletzung:

    Aconitum

    Konstitution:
    Ist allgemein indiziert bei akuten oder kürzlichen Fällen, welche bei jungen Menschen auftreten, besonders bei Mädchen oder fülligen, plethorischen Personen, welche eine sitzende Lebensweise führen; Personen die leicht durch atmosphärische Störungen beeinflusst werden; dunkles Haar und dunkle Augen, verspannt in Muskulatur.
    Allgemeines Gemüt
    Große Angst und Ängstlichkeit, mit großer nervöser Erregbarkeit; Angst nach draußen zu gehen, in eine Menschenmenge zu gehen, große Aufregung durch viele Menschen; Furcht die Straße zu überqueren.
    Die gesamte Haltung drückt Furcht aus; das Leben wird durch die Furcht miserabel; ist sicher, dass seine Krankheit tödlich ist; sagt den Tag seines Todes voraus; Furcht vor dem Tod während der Schwangerschaft
    Unruhig, ängstlich, tut alles in großer Hast; muss seine Haltung, seine Position oft verändern; alles erschreckt ihn
    Hahnemann sagt: wann immer Aconitum homöopathisch gewählt wird musst du, vor allem, die Gemütsymptome beachten, und darauf achten dass sie Aconitum gleichen; die Pein des Gemütes und des Körpers; die Ruhelosigkeit; die Unruhe, die nicht gelindert werden kann
    Allgemeines körperlich:
    Beschwerden die durch trockenen, kalten Wind hervorgerufen werden, besonders trockenen Nord oder Westwind, oder Folgen von kaltem Luftzug, während man schwitzte; böse Folgen von unterdrückten Schweiß.
    Für die kongestive Phase der Entzündung bevor sie sich lokalisiert
    Schmerzen: Sind unerträglich, sie machen ihn verrückt; er wird sehr unruhig; nachts
    Weibliche Geschlechtsorgane
    Amenorrhö bei plethorischen jungen Mädchen; nach Schrecken, um die Unterdrückung der Menses zu verhindern
    Atemtrakt
    Husten, Krupp; trockener, heiserer, erstickender Husten; laut, rauh, krächzender Husten; hart, klingend, pfeifend; bei Ausatmung (Causticum, bei Einatmung, Spongia); durch trockenen, kalten Wind oder Zugluft
    Nervensystem
    Beim Aufstehen aus einer liegenden Position wird das rote Gesicht blass und abwechselnd rot; brennender Durst auf große Mengen kalten Wassers; starke nervöse Unruhe, Herumwerfen im Delirium; wird gegen Abend unerträglich und wenn er ins Bett gehen muss
    Aconitum sollte niemals gegeben werden, einfach um das Fieber zu kontrollieren, sollte nie zu diesem Zwecke im Wechsel mit anderen Medikamenten gegeben werden. Wenn es wirklich indiziert ist, dann wird keine andere Arznei gebraucht. Aconitum wird den Fall dann heilen.
    Es ist immer schädlich in den ersten Stadien von Typhusfieber, es sei denn, es ist durch die Ursache indiziert.
    Modalitäten
    Verschlimmerung: abends und nachts, Schmerzen sind unerträglich; in einem warmen Raum; beim Aufstehen vom Bett; beim Liegen auf der betroffenen Seite (Hepar sulfuris, Nux moschata)
    Besserung: in der frischen Luft (Alumina, Magnesium carbonicum, Pulsatilla, Sabina)
    Verwandtschaften
    Komplementär: zu Coffea bei Fieber, Schlaflosigkeit, Schmerzempfindlichkeit; zu Arnika bei Traumen; zu Sulfur in allen Fällen. Selten indiziert bei Fieber mit Hautausschlägen.
    Aconitum ist das Akutmittel von Sulfur, beide können bei akuten entzündlichen Zuständen indiziert sein. Sie können einander abwechseln.

  • AconitumDatum12.07.2018 21:53
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Aconitum

    Hier die Boger Übersicht aus Google-Books:
    http://www.google.com/books?id=37InDMFOH...&hl=de&pg=PA109

    Ich übersetze nur den ersten Teil, die Ergänzungen sind zu viele, aber auch alle schon vorher in diesem Board angesprochen, es sei denn ihr entdeckt noch etwas, was nicht genannt wurde...


    REGION

    GEMÜT. Gehirn
    Nerven:
    Medulla. Sympathikus. Vagus. Atemzentrum.
    Herz:
    Arteriell. Kreislauf
    (Kehlkopf.
    Innere Organe:
    Kehlkopf
    Brust
    Abdomen
    Gelenke

    SCHLECHTER
    Starke Gemütsbewegungen - Furcht, Schock, Ärger und Verdruss
    Schlafen in der Sonne.
    Erkältung durch KALTE, trockene Winde
    Beim Schwitzen
    Druck und Berührung
    Geräusche
    Licht
    Zahnung.
    Während Menses
    Nachts; im Bett, abends.
    Liegen auf der Seite.

    BESSER
    Im Freien. Stillsitzen. Warmer Schweiß.

    Kräftige Konstitution
    Plötzliche, heftig akute, schmerzhafte Erscheinungen, ein starker Sturm, der schnell vorüberzieht. Spannung. Kongestion; häufig apoplektisch. Erregtes Nerven- und Gefäßsystem. Entzündung. Blutdrang zu Kopf und Brust: akut. Entzündung; innerlich; rheumatisch. Hellrote Blutungen (Bell.). Geschärfte, überempfindliche Sinne. Stechende, reißende Schmerzen. Körperteile fühlen sich taub, vergrößert, brennend, schmerzhaft kribbelnd, prickelnd oder knebelnd an; bleiben wundschmerzend oder taub nach den Schmerzen. Neuralgie. Knistern. Äußerlich wundschmerzend, mit innerlicher Schwere. Kollaps
    ENTSETZEN. ANGST QUÄLENDE FURCHT; vor dem Tod, Menschenmengen, etc. RUHELOS, erregt, nervös, fiebrig, ungeduldig und ängstlich. Außer sich; rasend durch die Intensität des Schmerzes; MIT FURCHT; schreit, stöhnt, nagt an seinen Fäusten, beißt Nägel (Ars.), will sterben. Delirium. Konvulsionen. Vorahnungen; sagt die Todesstunde voraus. Empfindlich. Musik macht traurig.

  • AconitumDatum12.07.2018 21:53
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Und ein Aconitum Fall aus den bei Google-Books frei downloadbaren Homöopathischen Annalen:

    Der Dienstknecht F., 20 und einige Jahre alt 8), ein kraftvolles vollblütiges Subject, hatte sich bei heissem Wetter in einer kühlen Nacht erkältet nnd hiernach eine Krankheit bekommen, welche sich durch folgende Symptome zu erkennen gab.

    Er lag im Bette mit hochroth anfgetriebenem Gesichte; allgemeiner Körperhitze; heftigen Kopfschmerzen; starkem, nicht zu löschendem Durste; gänzlichem Mangel an Appetit; weisslicher, jedoch nicht belegter Zunge; Husten mit Schleimauswurf, in welchem sich Blutstreifen zeigten; Stichen in der rechten Brustseite und vollem harten Pulse.

    Er bekam sogleich Morgens um 8 Uhr einen Tropfen von der 12ten Verdünnnng der Tinct. Aconiti. Nachmittags 4 Uhr fand ich den Puls um ein Bedeutendes besser; er war weich und langsam geworden; Hitze, Gesichtsröthe nnd Durst hatten sich gemindert;" die Bruststiche waren nicht mehr ganz so heftig; das Aushusten des blutigen Schleimes hatte sich ganz verloren. Am nächsten Morgen wurde ich sehr angenehm überrascht: der Patient lag freilich noch im Bette, sagte mir aber, dass ihm gar nichts mehr fehle, er habe fast die ganze Nacht ruhig geschlafen, keinen Schmerz mehr, dann und wann noch einmal getrunken und wünsche etwas zu essen, wenn er dürfe. Ich verordnete ihm noch eine homöopathische Diät und rieth ihm, sich noch einige Tage im Hause zu halten.

    Aus dieser Krankheitsgeschichte sieht man leicht ein, dass ich es hier mit einer synochischen Pneumonie zu thun hatte, und aus der Behandlung geht hervor, wie schnell, sanft und sicher sie durch die Homöopathie beseitigt wurde ohne alle Blutentleerung (Aderlass), welche die Allopathie unter solchen Umständen, zumal bei einem so kräftigen, vollblütigen Subjecte, wie mein Patient war, so dringend empfiehlt.

  • AesculusDatum12.07.2018 21:52
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Aesculus

    Die Roßkastanie

    Aesculus hippocastanum

    Konstitution
    Für Menschen mit Beschwerden der Hämorrhoiden welche an gastrischen oder biliösen Beschwerden leiden oder zu Katarrhen neigen
    Allgemeines Gemüt
    Mutlos, bedrückt; reizbar; regt sich schnell auf und hat Schwierigkeiten die Kontrolle wiederzuerlangen; sehr verärgert (Chamomilla)
    Allgemeines körperlich
    Fülle in verschiedenen Örtlichkeiten, als würde sich dort zu viel Blut befinden; Herz, Lunge, Magen, Gehirn, Becken, Haut
    Venöse Kongestion, insbesondere der Pfortader und der Hämorrhoiden
    Die Schleimhäute des Mundes, des Halses, des Rektums sind angeschwollen, brennen, fühlen sich trocken und rauh an
    Nase
    Nasenbluten: Dünn, wässrig, brennend; rohes Gefühl und empfindlich gegen eingeatmete, kalte Luft
    Hals
    Eitrige Pharyngitis: heftig brennend, rohes Gefühl im Hals; Trockenheit und rauher Hals
    Häufiges Verlangen zu schlucken, mit brennenden, prickelnden, stechenden und trocken verspannten Empfindungen im Schlund (Apis, Belladonna)
    Verdauungstrakt
    Rektum: Trockenheit und Hitze; fühlt sich an als sei es gefüllt mit kleinen Nadeln; Messerartige Schmerzen schießen das Rektum hinauf (Ignatia, Sulfur); Hämorrhoiden brennend, purpurfarben, bluten selten.
    Rektum Schmerzen, mit Fülle, brennend und Juckend (Sulfur)
    Verstopfung: Harter, trockener Stuhl, schwer heraus zu bringen; mit Trockenheit und Hitze des Rektums; begleitet von starkem lumbo-sakralen Rückenschmerz
    Nach dem Stuhlgang Fülle des Rektum und intensiver Schmerz im Anus, welcher Stunden andauert (Aloe, Ignatia, Acidum muriaticum, Sulfur)
    Weibliche Geschlechtsorgane
    Prolaps des Uterus und fressende, dunkle Leukorrhoe, mit lumbo-sakralem Rückenschmerz und große Schwäche nach dem Gehen
    Rücken
    Schlimmer, dumpfer Rückenschmerz in der lumbo-sakralen Region; mehr oder weniger lange andauernd; geht über auf das Sakrum und die Hüfte
    Der Rücken gibt nach: während der Schwangerschaft, Prolaps, Leukorrhoe; Beim Gehen oder Beugen; muss sich hinsetzen oder hinlegen
    Empfindung von Schwere und Lahmheit im Rücken
    Nervensystem
    Gefühl von Lähmung in den Armen, Beinen und dem Rückgrat
    Modalitäten
    Verschlimmerung: Bewegung; Rückenschmerz und Muskelkater beim Gehen und Bücken; Einatmen kalter Luft
    Verwandtschaften
    Ähnlich zu: Aloe, Coll., Ignatia, Acidum muriaticum, Nux vomica, Sulfur, bei Hämorrhoiden
    Nach Coll. welches Hämorrhoiden-Beschwerden besserte, heilt Aesculus die Hämorrhoiden oft
    Nützlich nachdem Nux vomica und Sulfur die Hämorrhoiden verbessert haben, aber sie nicht heilen konnten

  • AesculusDatum12.07.2018 21:52
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Aus dem Boger, zu sehen bei Google-Books:
    http://www.google.com/books?id=37InDMFOH...&hl=de&pg=PA112

    Übersetzung

    REGION
    Leber
    Rachenraum.
    Venen
    ABDOMEN (re).
    REKTUM.
    Schleimhäute - Nasopharynx
    Hinterkopf
    Kreuzbein-Darmbeinregion

    SCHLECHTER
    Morgens, beim Erwachen
    Nach Stuhl
    Liegen
    Bücken
    Wasserlassen
    Gehen.

    BESSER
    Bluten (Hämorrhoiden)
    Knien
    Fortgesetzte Anstrengung

    Reflexe rektaler Symptome. Rektum; schmerzhafte Zusammenschnürung; wie ein auf- und absägenden Messer. HEISSES, TROCKENES, STEIFES, RAUHES oder Völlegefühl innerlich; Hals, Abdomen, After, etc.
    Purpurne, aufgedunsene Körperteile. Vcnosität. Schmerzen, stechend; wie heiße Blitze
    Reizbar. Zermalmen im Hinterkopf. Nase empfindlich gegen eingeatmete kühle Luft; es brennt. Kongestiver Katarrh. Follikuläre Pharyngitis. Pochen, tief im Abdomen. Stuhl, hart, trocken; von unterschiedlicher Färbung. REKTUM; wund; wie von einem stacheligen Fremdkörper oder durchbohrende Schmerzen lange nach dem Stuhlgang; als kröche ein Käfer aus dem After (SuL). Hämorrhoiden, purpurn, schmerzhaft, äußerlich; mit RÜCKENSCHMERZEN (Nux-v.), Brustschmerzen, etc. Lähmiger, dumpfer Lumbaischmerz; das Kreuz gibt nach; wiederholte Versuche aufzustehen; < Gehen. Lumbalrcgion oder Rücken; wie kurz vor dem Zerbrechen. Zerschlagcnhcitsschmerz in Kreuzbein und Hüften. Lähmige Schwere; von Armen, Wirbelsäule,
    Füßen.

    Komplementär. Carb-v. Lach. Mur-ac. Verwandt: Alo. Coli. Pul.

  • ArnicaDatum12.07.2018 21:51
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Arnica

    Prinzessin auf der Erbse - alles ist zu hart- weiß nicht wie er liegen soll

    Bremer Stadtmusikanten - Zerschlagenheitsgefühl, blaue Flecken, Schock - die Räuber werden von den Tieren getreten, geschlagen (gekratzt..) und laufen geschockt um ihr Leben...

  • ArnicaDatum12.07.2018 21:51
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Hahnemann, Reine Arzneimittellehre:
    Mürrische Trotzigkeit und Befehlshaberei; halsstarrige Wiederspenstigkeit; er widerspricht, wills besser wissen; man kann ihm nichts zu Danke machen.

    Kent:
    Möchte in RUHE gelassen werden, nicht angeredet oder gestört werden.

    Boericke:
    Traumatisierung durch Kummer, Reue oder plötzliche Erkenntnis eines finanziellen Verlustes.

    Mezger:
    Verhält sich ablehnend gegenüber dem Arzt.

    Vithoulkas:
    Tiefgreifendes, traumatisches Erlebnis auf der körperlichen, emotionalen oder geistigen Ebene hinterlässt ungeheure Furcht davor, mit irgendetwas in körperlichen Kontakt zu kommen, das HART ist oder IN SIE EIN EINDRINGT.
    Abwehrhaltung entsteht: BERÜHR MICH NICHT! Komm mir nicht zu nahe, bleib außerhalb meiner Grenzen.

    Hier also ganz deutlich der Bezug zu sexueller Gewalt.

  • Agaricus muscariusDatum12.07.2018 21:50
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Agaricus muscarius

    Agaricus muscarius

    Konstitution
    Personen mit hellem Haar; Muskeln und Haut schlaff
    Alte Leute, mit schwacher, träger Zirkulation
    Alkoholiker, insbesondere bei ihren Kopfschmerzen; schlimme Folgen nach Ausschweifung (Lobelia, Nux Vomica, Ranunculus bulbosus)
    Allgemeines Gemüt
    Delirium: mit Tobsucht; versucht aus dem Bett aufzustehen; bei Typhus
    Allgemeines körperlich
    Sehr empfindlich gegen Kälte (Calcium, Kalium carbonicum, Psorinum)
    Beschwerden treten diagonal auf; oben links und unten rechts (Antimonium tartaricum, Stramonium; oben rechts, unten links, Ambra, Bromium, Medorhinum, Phosphor, Acidum sulfuricum)
    Kopf
    Kopfschmerzen; von der Art, welche sofort ins Delirium übergehen bei Fieber oder Schmerz (Belladonna); Personen die zu Chorea neigen, Zucken oder Grimassen; durch Rückenmarks Affektionen
    Männliche Geschlechtsorgane
    Nervöse Erschöpfung nach sexuellen Exzessen
    Weibliche Geschlechtsorgane
    Prolaps, nach der Menopause; herunterziehender Schmerz, der fast nicht auszuhalten ist (vergleiche: Lilium tigrum, Murex, Sepia)
    Rücken
    Irritationen in der Folge von sexuellen Exzessen (Kalium phosphoricum)
    Epilepsie durch unterdrückte Hautausschläge (Psorinum, Sulfur)
    Rückgrat empfindlich gegen Berührung (Theridion); schlimmer morgens
    Schmerz; Wunder Schmerz in der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein; während Anstrengung tagsüber; beim Sitzen (Zincum)
    Jede Bewegung und die Drehung des Körpers verursacht Schmerz im Rückgrat. Einzelne Wirbel sind berührungsempfindlich
    Extremitäten
    Unsicherheit beim Gehen, schwankender Gang, stolpert über alles was Weg liegt; Schmerz wie geschlagen, beim Stehen
    Nervensystem
    Unwillkürliche Bewegungen beim Wachsein, werden besser während des Schlafes; Chorea, durch einfache Bewegungen und Reflexe einzelner Muskeln bis zum Tanzen ist ganzen Körpers (Zucken der Muskeln des Gesichts, Mygale)
    Haut
    Frostbeulen, die jucken und unerträglich brennen; Erfrierungen und alle Folgen von starker Kälteeinwirkung, insbesondere im Gesicht
    Empfindung von Eisnadeln, welche in die Haut stechen; wie von heißen Nadeln
    Brennen, Jucken, Röte an verschiedenen Stellen; Ohren, Nase, Gesicht, Hände und Füße; teilweise rot, geschwollen, heiß
    Modalitäten
    Verschlimmerung: nach dem Essen; nach dem Geschlechtsverkehr; kalte Luft; Anstrengung des Geistes; vor einem Gewitter (Phosphor, Psorinum)
    Verwandtschaften
    ähnlich zu: Cimicifuga, Calcium, Cannabis indica, Hyoscyamus, Kalium phosphoricum, Lachesis, Nux Vomica, Opium, Stramonium, bei Delirium oder Alkoholismus; zu Mygale, Tarantula, Zincum, bei Chorea)

  • Agaricus muscariusDatum12.07.2018 21:49
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Der Fliegenpilz aus dem alten Forum - Nutzer anonymisiert

    Schwindel und Rauschzustände schlimmer als nach alkabusus
    die WS ist extrem druckempfindlich,kann Krämpfe auslösen wenn da gedrückt wird.Greift die medulla oblongata an.Allerdings auch das knochenmark.
    Schmerzen wie von eisigen Nadeln,später heiße nadeln.
    Kälteempfindlich.

    Jemand der Agar prüft oder braucht hat u.a.folgende Wahnideen:
    Wahnidee sieht Geister Gespenster Gestalten
    Wahnidee alles sieht größer aus
    Wahnidee er sei kleiner
    Wahnidee die Arme/Beine seien nicht ihre
    Wahnidee ein kleines Loch sieht wie ein Abgrund aus
    Wahnidee sie könne laufen wie noch nie/sei sehr leicht
    Wahnidee Hölle müsse Sünden bekennen
    Wahnidee hochgestellte Persönlichkeit
    Wahnidee ein Teelöffel Wasser sei ein See
    Wahnidee ein Pilz befehle ihm sich aufzuschlitzen/er stünde unter einer fremden Macht.
    Er leidet unter Verwirrung in Bezug auf die eigene Identität,hat Schwindel,
    Zuckungen, allerlei Visionen und wahnsinnige Furcht vor Krankheit/Krebs.

    Ich habe lange überlegt,wie sich denn der Kreis vom spooky Agar zum tolpatschigen Dienstmädchen schließen könne.
    Dies ist ein Versuch und Ergebnis meiner Spekulationen:
    Was erlebt eine Hausangestellte im vorigen Jahrhundert,die morgens ungeschickt ist,alles fallen läßt,und besonders bei ungewohnten Aufgaben versagt:Nun,sie wird wahrscheinlich kritisiert.
    Zorn auf sich selbst,Weinen mit schluchzen,wirft mit Gegenständen um sich ,wirft auf andere.
    Trotzdem ist sie :abhängig von anderen.
    Was liegt näher,als daß sie abends,wenn es Agar besser geht,nachtaktiv
    wird:Nachtschwärmerei,Verlangen nach Aktivität.
    Kents Zeit war auch die Zeit von Bram Stoker,Dracula und Frankenstein und ähnliche "gothic"novels waren sehr en vogue.
    Da ein Fehler machendes,ungeschicktes,schnell überfordertes Dienstmädchen in einem Haushalt wie bei den Kents wohl kaum nachts
    sich ausleben durfte,blieb ihr eigentlich nur eine Phantasiewelt dafür übrig,besetzt von Nachtgestalten aus einem Schauerroman.
    Da Agar beim Druck auf die WS zu agg neigt,bzw.Zuckungen und Chorea,
    könnte das Sitzen und phantasieren/Lesen? auf einem harten Stuhl durchaus beim Anlehnen Chorea auslösen.
    Wenn man so seine Tage erlebt,Unfähigkeit morgens,nachts aktiv,zuckt,da erscheint es plausibel,daß man anfängt,Angst zu bekommen,Aufzufahren,
    sich vom Teufel/Macht besessen zu wähnen oder -heutzutage-an einer noch nicht heilbaren Krankheit zu leiden/Krebs.
    "Schauen sie doch,schauen sie doch,da ist ein Knoten,das muß Krebs sein"
    (G.Gradert Seminar)= auch:ich bin nicht schuld (an meinem Versagen),sondern das andere Böse,die Macht ist schuld.
    Rausgehen,bei all dem Verlangen zu springen = bewegen kann sie nicht,denn sie ist seeeehr kälteempfindlich.
    Das sexuelle Verlangen,die Missionarsstellung drückt auf die WS,wieder
    kein Ventil,vielleicht deswegen Nymphomanie,oft und eher nicht im Missionar.Sie ist NEUGIERIG,aber erkennt eigene Verwandte nicht,chaotisch,aber pflichtbewußt und verträgt keinen Tadel.
    Phantasie hochfliegend und viele Pläne,aber willensschwach.
    Da kommen wir den gothic people von heute schon etwas näher.
    Und warum beim Sterben anderer zusehen wollen,Leichen anfassen,
    vielleicht um die eigene Angst zu konfrontieren,Abschreckungsmaßnahme
    oder weil die außerkörperliche Erfahrung für Agar positiv ist,mehr darüber
    in Erfahrung zu bringen.

  • Anacardium orientaleDatum12.07.2018 21:47
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Anacardium hat 2 Seelen in sich, und kämpft mit widersprüchlichen Gefühlen. Wenn dann die böse Seite überwiegt quält es Tiere, schwächere Menschen und ist so großen Grausamkeiten fähig.

    2 Personen, eine gut und eine böse, kämpfen in Anacardium. Dadurch kommt es zu einem Minderwertigkeitsgefühl.
    Es kann nach außen friedfertig wirken und kocht innerlich vor Zorn. Es flucht erst innerlich ständig vor sich hin, aber es kann auch laut fluchen, dann aber exessiv.

    Die Boshaftigkeit wird lange versteckt, verheimlicht und es werden heimtückisch Dinge unternommen. Anacradium kann sehr gewalttätig sein.

    Typisch ist Unentschlossenheit, Lügen, Verstecken.
    Es kann bei Ernstem lachen und bei Lustigem sehr ernst sein.

    Der Minderwertigkeitskomplex stammt aus der Furcht unmoralisch zu sein. Es will nicht entdeckt werden, weil es sich seiner Zwei-Herzigkeit schämt.

  • Argentum nitricumDatum12.07.2018 21:46
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Ich füge jetzt einmal die wichtigsten Symptome, wie wir Sie in unserem Paukkurs Materia Medica erarbeitet haben, ein.
    Die Empfehlung für diese wichtigsten Merkmale stammen von George Vithoulkas. Ich habe Sie mit Repertorisationsrubriken ergänzt und werde von Zeit zu Zeit kleine Tests im Bereich Homöopathie Quizs einfügen.

    EXTREME SORGE UM DIE GESUNDHEIT
    Gemüt - Angst - Gesundheit; um die - eigene Gesundheit; um die acet-ac. Acon. AGAR. agn. alum. alum-p. alum-sil. am-c. ant-t. Arg-met. ARG-N. arn. ARS. Ars-h. Aur-m. bar-c. bell. borx. bov. bry. bufo Calad. Calc. calc-ar. calc-f. Calc-p. calc-s. calc-sil. cann-i. canth. carc. Chinin-ar. Cocc. cop. cupr. grat. hyos. ign. KALI-AR. Kali-br. Kali-c. kali-n. kali-p. Kali-sil. lac-c. lach. Lil-t. lob. Lyc. m-arct. mag-m. Med. merc. mosch. nat-ar. nat-c. nat-m. nat-p. NIT-AC. nux-m. nux-v. Ph-ac. PHEL. PHOS. plat. Psor. Puls. Sep. sil. staph. sulph. Syph. trios.


    SEHR IMPULSIV.
    Gemüt - Spontan, impulsiv
    alum. ARG-N. Ars. Aur. bung-fa. cadm-met. camph. caust. cere-b. Cic. croc. cupr. gins. hep. IGN. iod. lach. med. merc. nux-v. pert-vc. phos. PULS. rheum rhus-t. staph. tarent. thea

    DER GEIST FIXIERT SICH AUF BESTIMMTE IDEEN, KANN DIES NICHT KONTROLLIEREN ODER BEENDEN.
    Gemüt - Gedanken - zwingend, nötigen ihn, etwas zu tun
    anh. ant-c. arg-n. Ars. brom. calc. carc. Caust. con. cupr. cupr-act. foll. Iod. kali-c. lac-c. Lach. lyss. manc. merc. nat-m. nit-ac. Nux-v. puls. Rat. rhus-t. sil. sulph. Syph. tub. verat.

    Gemüt - Gedanken - hartnäckig
    acon. aeth. agar. ALOE alum. am-c. Ambr. anac. ang. ant-c. ap-g. apis Arg-n. arn. Ars. ars-i. AUR. Bell. bry. Calc. calc-s. CANN-I. Cann-s. canth. caps. Carb-v. carbn-s. caust. cham. chel. Chin. chinin-ar. Cic. coca cocc. Coff. Con. croc. cupr. cycl. dros. Euphr. glon. glycyr-g. Graph. hell. hyos. Ign. Iod. kali-ar. kali-c. kali-i. lach. lam. laur. lys. lyss. mag-c. Manc. med. meli. merc. mez. mur-ac. NAT-M. nit-ac. nux-m. Nux-v. olnd. op. osm. petr. Ph-ac. phos. phys. plat. Psor. Puls. Rhus-t. Sabad. sec. sep. Sil. spong. stann. Staph. Stram. sul-ac. sul-i. Sulph. tab. tarent. thea Thuj. tub. valer. Verat. verb. viol-o. zinc.


    FURCHT VOR HOCHGELEGENEN ORTEN, MENSCHENMENGEN, BRÜCKEN ZU ÜBERQUEREN, ENGEN/GESCHLOSSENEN RÄUMEN ETC.
    Gemüt - Furcht - hochgelegenen Orten; vor
    aeth. aloe Arg-n. aur. calc. calc-ar. calc-f. carb-an. Carc. cob-n. gels. hyos. hyper. manc. med. merc. morg-g. nat-m. phos. psor. ptel. puls. sil. staph. stram. sulph. zinc.


    EXTROVERTIERT, TEILT DIE GEFÜHLE LEICHT MIT.
    Gemüt - Mitteilsam, gesprächig
    arg-n. bov. cimic. hydrc. Lach. PHOS. staph. Sulph.


    ERWARTUNGSSPANNUNG FÜHRT ZU DURCHFALL, HÄUFIGEM URINIEREN.
    Gemüt - Beschwerden durch - Erwartungsspannung
    acon. aesc. aeth. agn. Aloe am-c. Anac. ang. apis ARG-N. Ars. bry. CALC. camph. canth. Carb-v. CARC. Caust. cench. chin. chinin-s. Cic. Cocc. coff. crot-h. cupr. Elaps epiph. fl-ac. GELS. GRAPH.
    hyos. IGN. kali-br. kali-c. Kali-p. Lac-c. lach. LYC. lyss. MED. merc. MEZ. mosch. mur-ac. naja Nat-c. nat-m. nux-v. petr. Ph-ac. Phos. Plb. PSOR. PULS. sep. SIL. spig. staph. still. stram. stront-c. sul-ac. sulph. thuj. tub. verat.

    Rektum - Diarrhoe - Erwartungsspannung, nach
    aeth. Arg-n. GELS. med. Ph-ac.

    Gemüt - Angst - Zeit festgesetzt ist; wenn eine
    Alum. Arg-n. aur-ar. carc. gels. kali-n. lyc. med. nat-m.

    Gemüt - Angst - Erwartungsspannung, durch - Verabredung, vor einer
    ARG-N. Ars. Carb-v. carc. GELS. Lyc. Lyss. Med. NAT-M. ph-ac. Sil. Thuj.
    Gemüt - Erregung - Erwartung von Ereignissen; in
    Arg-n. Gels. med.

    HITZE VERSCHLIMMERT
    Allgemeines - Wärme - agg.
    acon. Aesc. aeth. Agar. agn. All-c. Aloe ALUM. alum-sil. alumn. am-c. ambr. Anac. anan. Ant-c. Ant-t. APIS ARG-N. arn. ARS-I. Asaf. Asar. aur. Aur-i. Aur-m. bar-c. bar-i. bell. Bism. Borx. botul. brom. Bry. Calad. Calc. calc-f. Calc-i. Calc-s. Camph. cann-s. canth. carb-v. Carbn-s. carc. cassia-s. caust. cench. cham. chin. cina clem. Coc-c. cocc. coff. colch. coloc. Com. conv. cortico. cortiso. Croc. Crot-h. Cupr. cycl. dig. Dros. Dulc. euph. euphr. ferr. ferr-i. FL-AC. gels. Glon. Graph. Grat. Guaj. Ham. hed. helia. hell. hep. Hyos. iber. ign. Ind. IOD. Ip. jug-c. just. kali-bi. kali-br. kali-c. KALI-I. kali-m. kali-n. KALI-S. Lac-c. Lach. laur. LED. Lil-t. Lyc. m-ambo. m-arct. mag-c. manc. med. Merc. Mez. mur-ac. nat-c. NAT-M. NAT-S. nit-ac. nux-m. nux-v. Op. ph-ac. Phos. phyt. pic-ac. PLAT. PULS. rat. rauw. rhus-t. sabad. Sabin. Sang. sars. SEC. sel. Seneg. sep. sil. spig. Spong. staph. stel. stront-c. sul-ac. Sul-i. SULPH. tab. teucr. Thuj. thyr. Tub. urt-u. Uva Verat. Vesp. Zinc.


    VERLANGEN NACH SÜßEM, ZUCKER, SALZ
    Allgemeines - Speisen und Getränke - Leckerbissen - Verlangen - Salz, und
    ARG-N. Calc. carb-v. carc. caste. Med. Plb.


    DURCHFALL NACH ZUCKER UND SÜßIGKEITEN
    Rektum - Diarrhoe - Süßigkeiten agg.
    Arg-n. calc-s. crot-t. Gamb. merc.


    LAUTES RÜLPSEN, WIE EIN MASCHINENGEWEHR.
    Magen - Aufstoßen - heftig
    ammc. ARG-N. bism. borx. Carb-v. Kali-pic. lacer. lycps-v. rhus-t.

    Rektum - Flatus - Zucker, nachARG-N.

    Rektum - Flatus - laut
    acal. agn. ALOE alum. am-m. ARG-N. bac. berb. calad. canth. carb-v. CAUST. coloc. con. ferr. fl-ac. hydr. kali-n. kali-p. Lach. laur. lipp. m-ambo. mag-c. merc. Mez. NAT-S. ox-ac. phos. plan. sin-a. squil. Teucr. verat. Zinc.


    AKUTE, GRANULIERTE KONJUNKTIVITIS AN EINEM FLECK; SCHARLACH-ROT, WIE ROHES FLEISCH.
    Auge - Entzündung - Bindehaut - granulär
    abr. acon. Apis ARG-N. ars. aur. Aur-m. calc-i. crot-t. Ery-a. Euphr. Ham. kali-bi. Merc. nat-m. nat-s. Petr. Phyt. psor. puls. rhus-t. sang. sep. Sil. Sulph. Thuj. zinc-s.


    SPLITTERGEFÜHL
    Allgemeines - Schmerz - Splitter; wie durch
    Aesc. AGAR. Alum. ANAG. ARG-N. asaf. Bar-c. Carb-v. cic. colch. coll. Dol. Fl-ac. HEP. kali-c. NIT-AC. petr. plat. ran-b. Sil. stann. sulph.

  • Arum triphyllumDatum12.07.2018 21:45
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Arum triphyllum

    Hauptwirkorte:
    Schleimhäute (Augen, Nase, Pharynx, Larynx, Mund)

    Reizung- Entzündung - Geschwürsbildung


    heftige Erkältungen/Grippe/Scharlach/Diphtherie

    Aussehen:
    rotes Geschwollenes Gesicht
    trockene, rissige, aufgesprungene Lippen, HAut hängt in Fetzen
    Nasenlöcher eingerissen, wund,

    Zupfen an den Lippen/der NAse bis es blutet - obwohl es weh tut

    Absonderungen können sehr unterschiedlich sein (wässrig, gelb, dick, blutig ...) - sehr wundmachend

    brennende Schmerzen

    AUgen - gerötet, geschwollene Lidränder, Tränenfluss, Photophobie

    Heiserkeit/Veränderungen der Stimme nach Überanstrengung der Stimme - viel Reden und dann Abkühlung führt zu Heiserkeit und Stimmverlust (Anwälte, Politiker, Pfarrer....)

    erschöpft, fehlender Appetit, KInder haben keine Lust zu spielen
    häufiger Durst auf kleine Mengen

    Nägelbeißen

    hohes Fieber evtl. mit Delirium (unwillkürliche Gesten wie Flockenlesen, zupfen an der Bettdecke, der Nase, den Fingern, den Lippen...)

    unruhig, bewegt ständig Finger, Arme, Beine, bohrt den Kopf ins Kopfkissen (Hirnreizungssymptom)

  • Arum triphyllumDatum12.07.2018 21:45
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Arum triphyllum:
    Lippen rot, verschwollen
    Zupft ständig an Lippen und Nase (bohrt in der Nase) bis es blutet
    Lippen offen- rissig und trocken – reizend
    Diphtherie – Pseudomembranen
    Was er schluckt, läuft über Nase wieder zurück
    Innerer Hals - Flüssigkeiten kommen beim Schlucken in die Nase
    Nase - Flüssigkeiten - heraus; kommen beim Versuch zu schlucken zur Nase

    Furcht - Flüssigkeiten; vor - Durst; mit

    Kehlkopf und Trachea - Stimme - heiser, Heiserkeit (Sprechen agg.; verhindert das Sprechen)
    Kehlkopf und Trachea - Stimme - veränderlich
    Kehlkopf und Trachea - Stimme - tief
    Kehlkopf und Trachea - Stimme - höher

    ABneigung gg. Spielen bei Kindern

    Scharlach
    Drüsenschwellung

  • Arsenicum albumDatum12.07.2018 21:43
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...
  • Aurum metallicumDatum12.07.2018 21:41
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Hahnemann schreibt in der Einleitung zur Arzneimittelprüfung des Goldes:

    Vorzüglich erwies sich das Gold bisher hülfreich in chronischen Krankheiten, wenn dabei folgende Beschwerden hervorstechend oder doch zugleich mit zugegen waren:
    Hypochondrie; Melancholie; Lebens-Ueberdruß; Neigung zum Selbstmord;
    Blutdrang nach dem Kopfe (Lh.);
    Knochenfraß der Nasen- und Gaumen-Knochen;
    Verdunkelung des Gesichtes durch schwarze, vorschwebende Flecke;
    Zahn-Schmerz von Blutdrang nach dem Kopfe, mit Hitze darin;
    Leistenbruch;
    Alte Hoden-Verhärtung;
    Vorfall und Verhärtung des Uterus;
    Blutdrang nach der Brust (Lh.);
    Bewußtloses Niederfallen mit Blauwerden im Gesichte (Lh.);
    Erstickungs-Anfall, mit starker, zusammenschnürender Brust-Beklemmung (Lh.);
    Nachtheile von Quecksilber-Mißbrauch;
    Knochen-Schmerzen, Nachts; Gichtknoten.

  • AnthracokaliDatum12.07.2018 21:29
    Foren-Beitrag von HP Annette im Thema Anthracokali

    Erregung bei Fieber
    mürrisch, missmutig
    ruhelos
    Traurigkeit, Niedergeschlagenheit
    Depression, Melancholie bei Fieberhitze

    Chronischer Rheumatismus

    Haut:
    Papulöse Hautausschläge mit Neigung zur Blasenbildung
    an Händen, Fußrücken, Tibia, Schultern, Skrotum

    Lichen
    Herpes chronisch, Herpes zoster
    Skabies
    Jucken
    Risse
    Ulzera

  • AnthracokaliDatum12.07.2018 21:28
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    Anthracokali. Eine spezielle Art Anthrazitkohle, die in kochendem Ätzkali aufgelöst wird. Trituration.

    Constantin Hering, Guiding Symptoms:
    http://books.google.de/books?id=Mv9CvqVJ...ct=result&resnu

  • Androctonus amureuxii hebraeusDatum12.07.2018 21:23
    Thema von HP Annette im Forum Abelmoschus bis Avena...

    gehört zu den Skorpionen

    ein Mittel z.B. bei Aggression, Eifersucht - ADHS

    hier ein nettes Filmchen von remedia - wie sie die Arznei gewinnen...
    http://www.remedia.at/img/upload/artikel...ctonus_300k.wmv

    Frans Vermeulken schreibt:
    "Skorpione waren vermutlich die ersten Tiere, die das Meer verließen, um auf dem Land zu leben.

    Noch bemerkenswerter ist aber, dass sie, anders als alle anderen Tierarten, sich in beinahe 400 Millionen Jahren kaum verändert haben, was auf einen bemerkenswerten Erfolg im Prozess des Lebens und der Evolution hinweist.

    Sie sind extrem anpassungsfähig, können unter Wasser ebenso wie 5000 Meter über dem Meeresspiegel leben.
    Sie können sich bis zu einen Meter tief in harten Boden eingraben und das bis zu Hundertfache ihres
    Eigengewichts tragen.

    Skorpione können über einen langen Zeitraum ohne Nahrung oder Wasser überleben.
    In einigen Experimenten haben sie bis zu neun Monate ohne jede Nahrung überlebt. Sie haben eine sehr wirksame Fähigkeit der Wasserretention und passen sich besonders gut an Lebensumstände in trockenen Klimazonen an.

    Der Skorpion kann den Standort seiner Beute sehr genau bestimmen, indem er durch spezielle Sensoren in den Beinen die Vibrationen empfängt, die durch die Bewegungen des Opfers verursacht werden."

    Wer mag hier mal etwas zur Arznei eintragen?

  • Thema von HP Annette im Forum Themen für Heilpraktik...

    Playlist HPP Prüfungsbesprechungen:
    https://www.youtube.com/playlist?list=PL...PW9bT34zz0v5cov


    Es folgen mehr - melde dich für die nächste an:
    https://liveonlineschule.edudip.com/w/277088

  • Thema von HP Annette im Forum Themen für Heilpraktik...

    Hier findest du alle unsere Prüfungsbesprechungen
    https://www.youtube.com/playlist?list=PL...Ng7khisIXSc0fLP

    Melde dich schon für die nächste Besprechung an:
    https://liveonlineschule.edudip.com/w/103898

  • Homöopathische Reiseapotheke 2018Datum11.07.2018 17:40
    Thema von HP Annette im Forum Frei verfügbare Homöop...



    Hier kannst du auch dien Hausapothekenkurs für 150 Euro buchen:
    http://e-vidia.de/Homoeopathische-Hausapotheke

    Insgesamt 16 Zeitstunden a 60 Minuten Unterricht (inklusive Materia medica)

  • Thema von HP Annette im Forum Frei verfügbare Homöop...



    Info zu unserem Projekt und Buchung:
    http://e-vidia.de/Materia-medica-Z-A-5-Termine

Inhalte des Mitglieds HP Annette
Beiträge: 1002
Ort: Grosshansdorf
Geschlecht: weiblich
Seite 39 von 39 « Seite 1 34 35 36 37 38 39 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Naturheilpraxis in der Mitte
Besucherzähler
Heute waren 84 Gäste und 1 Mitglied, gestern 109 Gäste und 2 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 726 Themen und 1491 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Heike T.

Besucherrekord: 146 Benutzer (01.11.2019 14:59).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz