#1

Schädel - Keilbein

in Begriffe einfach erklärt 11.01.2019 20:12
von Heike T. • 245 Beiträge | 802 Punkte

Das massive Keilbein, os sphenoidale, Wespenbein, wegen seiner Form wie ein Keil, liegt in dern Mitte der Schädelbasis und ist mit allen Knochen des Hirnschädels (außer der Mandibula, dem Unterkiefer) verbunden. Es hält alle zusammen. Mittig besitzt es ein Loch, um das Gewicht zu reduzieren.
Der innere würfelförmige Anteil enthält die Keilbeinhöhle, die mit der Nasenhöhle verbunden ist.
Der Türkensattel beherbergt die Hypophyse und liegt im hinteren Bereich des Keilbeinkörpers in einer Vertiefung.
Davor liegen die kleinen Keilbeinflügel; an deren Wurzel die Sehnervenkanäle.

Welche Anteile des Schädels gehören zu den Nasennebenhöhlen?

nach oben springen

#2

RE: Schädel - Keilbein

in Begriffe einfach erklärt 19.03.2020 11:18
von Heike T. • 245 Beiträge | 802 Punkte

Schädelanteile an den Nasennebenhöhlen
Stirnbein = os frontalis
Keilbein = os sphenoidalis
Oberkiefer = Maxilla
Siebbeinzellen = cellulae ethmoidales

daher
Stirnhöhle = sinus frontalis
Keilbeinhöhle = sinus sphenoidalis
Kieferhöhle = sinus maxillaris

Nasennebenhöhlen sind luftgefüllte paarige Aussackungen (pneumatisierte Räume) der Nasenhöhle, die der Belüftung der anliegenden Schädelknochen dienen und der Gewichtsreduktion des Schädels. Anatomisch werden sie der inneren Nase, dem Atmungsapparat also, zugeordnet. Sie sind mit respiratorischem Epithel, Flimmerhäarchen, ausgestattet.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: waage
Besucherzähler
Heute waren 46 Gäste , gestern 236 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 727 Themen und 1492 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 146 Benutzer (01.11.2019 14:59).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0