#1

Was bin ich für ein Heilkraut? 5

in Was bin ich für ein Heilkraut? 25.10.2018 17:40
von HP Annette • 900 Beiträge | 1653 Punkte

Hoch spannende Pflanze, pflanzliches Botox, kann aber noch mehr!


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
IMG_0437


Diese Frage wurde bereits richtig beantwortet Diese Frage wurde bereits richtig beantwortet. Antwort anzeigen

HP Annette Di Fausto
Inhaberin und Dozentin bei e-Vidia
Schulleitung und technische Verwaltung
Mail an annette@e-vidia-forum.de
Website: www.e-vidia.de

nach oben springen

#2

RE: Was bin ich für ein Heilkraut? 5

in Was bin ich für ein Heilkraut? 30.10.2018 18:57
von michaela.rueth@online.de • 1 Beitrag | 2 Punkte

parakresse



Beste Antwort - gewählt vom Fragensteller

0
#1 von HP Annette | 31.10. 10:11

Weißt du darüber etwas?

Neuer Kommentar
nach oben springen

#4

RE: Was bin ich für ein Heilkraut? 5

in Was bin ich für ein Heilkraut? 03.01.2019 09:55
von Heike T. • 140 Beiträge | 540 Punkte

aus Deinem Phytotherapie-Kurs:
Jambù, Korbblütler, Südamerika
in Kosmetik - Effekt auf Mimikfältchen
Wirkstoff aus körbchenähnlichen Blüten: Spilanthol
Volksheilkunde: anästethische Wirkung, "Zahnwehkraut" - da, oberflächlich angewendet, die Gesichtsmuskulatur betäubt wird, ihr hilft, sich zu entspannen.

aus https://d-nb.info/1023749742/34
Acmella ciliata (H.B.K.) Cassini
ab Seite 7 wird auf die Spilanthes oleracea eingegangen!
Seite 45 Wirkstoff-Tabelle
Seite 212 Kurzzusammenfassung

aus https://www.heilkraeuter.de/lexikon/parakresse.htm
Parakresse Steckbrief:
Die Parakresse ist eine schöne Pflanze mit leuchtend gelben Blüten und einem roten Zentrum.

Darüber hinaus hat diese Pflanze einen ungewöhnlichen Effekt, wenn man die frischen Blätter oder Blüten kaut.

Im Mund fühlt es sich an, als ob man ein Brausepulver gegessen hätte, ein schneller Wechsel zwischen süß, sauer und salzig, der Speichelfluss wird gesteigert und die Zunge und der Mundraum werden leicht betäubt. Nach ein paar Minuten lässt die Wirkung nach.

Die Parakresse ist Gemüse und Heilpflanze.

Steckbrief
Haupt-Anwendungen:
Adstingens,
Anästhetikum,
Antiphlogistikum,
Heilwirkung:
antibakteriell,
antiviral,
betäubend,
entzündungshemmend,
immunstärkend,
speichelflußfördernd,
Anwendungsbereiche:

Volksheilkunde
Abwehrschwäche,
Blutparasiten,
Borreliose,
Candida Albicans,
Gicht,
Insekten,
Malaria,
Mundschleimhautentzündung,
Pilzinfektionen,
Rheuma,
Zahnfleischentzündung,
Zahnschmerzen,
wissenschaftlicher Name:
Spilanthes oleracea L., Acmella oleracea
Pflanzenfamilie:
Korbblütengewächse = Asteraceae
englischer Name:
eyeball plant, paracress, toothache plant
volkstümlicher Name:
Husarenknopf, Jambú, Parakresse, Parakressenkraut, Parákresse, Prickelknöpfe
Verwendete Pflanzenteile:
Blätter, Blüten
Inhaltsstoffe:
ätherische Öle, Cerotinsäure, Fette, Gerbstoffe, Harze, Phytosterol, Scharfstoffe, Spilanthen, Spilanthol,
Sammelzeit:
Freiland: Juni bis Oktober
Topf: das ganze Jahr

Anwendung
Der Geschmack ist ungewohnt, es erinnert an Brausepulver ohne die Süße. Kurz nach dem Kauen von frischen Blättern oder den Blüten hat man ein prickelndes säuerliches Gefühl im Mund, die Speichelproduktion wird stark gesteigert. Für einige Minuten ist der Mundraum leicht betäubt. In einigen Regionen wird dieser Effekt genutzt um extrem scharfe Speisen (Chili/Pepperoni) essen zu können.

Die Pflanze wird auch in der Homöopathie eingesetzt.

Salat
Blüten und geschnittene Blätter in normale Salate geben. Stärkt das Immunsystem und hilft bei Entzündungen im Mund und Rachen.
Breiumschlag
Ein frischer Brei aus den Blättern auf schmerzende Stellen (z.B. bei Rheuma/Gicht) legen, hilft auch bei Pilzinfektionen.
Blätter kauen
Frische Blätter oder Blüten kauen, hilft gegen Entzündungen um Mundraum.

Geschichtliches
Die Parakresse ist eine Kulturpflanze, die in Südamerika vermutlich aus Acmella alba (Peru) gezüchtet wurde.

Andere sehen die Heimat in Madagaskar.

In vielen Gegenden wird noch heute der Salat, scharfe Speisen und Gemüsegerichte mit der Parakresse ergänzt.

Wegen des erstaunlichen Effekts beim Genuss der rohen Blätter findet diese Pflanze in den letzten Jahren auch in Europa viele Freunde. Oft als Partyspass in Salaten.

Pflanzenbeschreibung
Parakresse Die Parakresse ist eine Kulturpflanze und in Südamerika heimisch.

Sie wächst bevorzugt an sonnigen und warmen Standorten.

Die einjährige bis mehrjährige Pflanze wird bis zu 40 Zentimeter hoch.

Die Blätter sind oval und etwa 5 cm lang.

Die rotbraunen Blüten erscheinen zwischen Mai und Oktober.

Mit zunehmender Reife werden die Blütenstände länger und gelb, dabei behalten diese noch einige Zeit eine rote Mitte, die zum Schluss verschwindet.

Die Blütenstände haben einen Durchmesser von 1 cm und werden bis zu 2-3 cm lang.

Aus den Blüten entwickeln sich bis in den Spätherbst die Samen.

Anbautipps
Die eigene Aufzucht aus Samen ist schwierig.

Aussaat im Frühling auf nährstoffreichen Boden, den Boden feucht halten.

Die Pflanze verträgt keinen Frost, die Temperatur sollte immer über 10°C liegen.

Am besten in Tontöpfen kultivieren, im Sommer auf Balkon oder Terasse und im Winter ins Zimmer oder Wintergarten, so hält die Pflanze länger.

Nur sehr wenig düngen.

Die Parakresse ist bei Schnecken und Raupen sehr beliebt.

Sammeltipps
Die Blätter und Blüten können über einen längeren Zeitraum geerntet werden.

Man verwendet die frischen Blätter und Blüten.

Man kann die Blätter und Blüten auch an einem warmen und luftigen Ort trocknen.




0
Keine Kommentare
Neuer Kommentar
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tuba
Besucherzähler
Heute waren 30 Gäste , gestern 78 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 633 Themen und 1157 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 54 Benutzer (14.10.2018 17:58).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0