#1

Orthobionomie - Ein Beitrag unserer Kollegin HP Silke Burzlaff

in Ortho-Bionomy 14.07.2018 17:47
von HP Annette • 1.002 Beiträge | 2123 Punkte

Aus der Seite des Verbandes:
"ORTHO-BIONOMY ist eine nichtmanipulative Form der Körperarbeit, die die Fähigkeit des Körpers unterstützt, Spannungen von selbst über neuromuskuläre und energetische Reflexe auszugleichen.

Dazu werden z. B. angespannte Muskel, fehlgestellte Gelenke (Knochen) durch sanften Druck in antalgischen (schmerzlindernden) Positionen gehalten, bis der Mensch seine strukturelle Balance wiedergefunden hat (sich Muskeln gelöst haben).

Bewegungsübungen unterstützen die Integration der jetzt harmonischeren Körperhaltung."

Ortho-Bionomy® ist eine sanfte manuelle Methode, die aus der Osteopathie weiterentwickelt wurde. Der Name lässt sich frei übersetzen mit :

"DEN REGELN DES LEBENS FOLGEN"

Der Begriff Ortho-Bionomy® ist ein eingetragenes Warenzeichen und darf erst nach bestandener Practitioner-Prüfung verwendet werden. bzw. mittlerweile darf man ab einem gewissen erreichten Kurslevel Orthobionomy in AUsbildung schreiben...

Der Ortho-Bionomy®-Practitioner bringt den Körper der Klient/innen in definierte entspannende Positionen und begleitet oder verstärkt die Bewegungen von Muskulatur und Gewebe.
Dies ermöglicht dem Körper, muskuläre Verspannungen, Bewegungseinschränkungen der Gelenke und Fehlhaltungen zu erkennen und loszulassen. Der Körper selbst nimmt also die Regulation vor. Dies geschieht durch die aktivierten Selbstheilungskräfte des Körpers.

Die Wurzeln der Ortho-Bionomy® sind in der Osteopathie zu finden,
insbesondere in den Positionierungstechniken nach Dr. Lawrence Jones (Osteopath).

Die Ortho-Bionomy® erweitert diese Techniken dahingehend, dass ein Bewegungsimpuls unterstützt, begleitet und zu Ende geführt wird. Durch Einbeziehung aller drei Ebenen der Selbstregulation (Struktur, Funktion und Information/Energie) ergibt sich die Vorgehensweise der Ortho-Bionomy® :

» die Arbeit mit Körperstruktur und Körperhaltung
» die Arbeit mit den Bewegungsimpulsen in Muskulatur und Gewebe
» die Arbeit mit dem Energiefeld des Menschen

Es gelten u.a. folgende Grundprinzipien :

• Die Wahrnehmungen der Klient/innen werden unbedingt respektiert.
• Die Positionen und Bewegungen sind angenehm und schmerzfrei.

Arbeit mit der Körperstruktur und Körperhaltung


Entlastungspositionierungen für Gelenke, Kapseln und Bänder mit sanftem Halteschub in die beteiligten Gelenke

• Isometrie
• Isotonie
• Haltungsarbeit
• Selbstbehandlungstechniken

Beispiele struktureller Vorgehensweisen
Entlastungspositionen
[Entlastungspositionen] [Entlastungspositionen]


Arbeit mit den Bewegungsimpulsen in Muskulatur und Gewebe

Die Gewebe haben eine feine Innenbewegung.
Verspannte Gewebe lösen sich durch bewusste Berührung.
Die behutsame Kontaktaufnahme mit den inneren Gewebeverbindungen führt zu :

• Spannungslösungen
• Regulation

und lässt die inneren Bewegungen zum Ausdruck kommen.


Arbeit mit dem Energiefeld des Menschen





"Wenn Sie mit Ortho-Bionomy® behandelt werden, so ist diese Behandlung für Sie angenehm und schmerzfrei. Ihr(e) Behandler(in) wird immer eine für Sie angenehme Position suchen, in der Sie sich wohl fühlen, das heißt locker lassen können - dadurch können sich Spannungen lösen.

Wenn sich Spannungen lösen, dann erhöht das nicht nur Ihr Wohlbefinden, sondern Ihre Haltung wird auch bequemer, Sie können wieder besser durchatmen, Sie werden beweglicher, Sie werden lebendiger.

Ortho-Bionomy trifft nicht nur körperliche Spannungen, auch emotionelle Ebenen können erreicht werden; Spannung versteht sich nicht nur körperlich, Spannung kann auch Stress, Ärger usw. bedeuten.

Ortho-Bionomy will Ihnen helfen, all Ihre Spannungen abzubauen, die Sie bereit sind, los zu lassen."


HP Annette Di Fausto
Inhaberin und Dozentin bei e-Vidia
Schulleitung und technische Verwaltung
Mail an annette@e-vidia-forum.de
Website: www.e-vidia.de

nach oben springen

#2

RE: Orthobionomie - Ein Beitrag unserer Kollegin HP Silke Burzlaff

in Ortho-Bionomy 14.07.2018 17:47
von HP Annette • 1.002 Beiträge | 2123 Punkte

Ortho-Bionomy®-Behandlungen bieten sich an :

• im orthopädischen Bereich bei sämtlichen Erkrankungen, Störungen und Schmerzen am Muskel- und Skelettsystem
• bei funktionellen Störungen der inneren Organe
• zur hormonellen und vegetativen Regulation
• zur Entspannung und zum Stressabbau
• zur Verbesserung der inneren und äußeren Selbstwahrnehmung
• zur Erweiterung der Ausdrucksfähigkeit und Steigerung der Leistungsfähigkeit
• bei psychosomatischen Erkrankungen und psychischen Störungen als begleitende und unterstützende Methode

Die Ortho-Bionomy® wurde vom anglo-amerikanischen Judolehrer und Osteopathen Dr. Arthur Lincoln Pauls (1929-1997) entwickelt.

[Dr. Arthur Lincoln Pauls (1929-1997)]

A.L. Pauls folgte vorhandenen Körper- und Bewegungsmustern, verstärkte sie wohl dosiert und ermöglichte dem Körper dadurch eine stressfreie Reorganisation seiner selbst.
Der Untertitel "Evolvement of the original concept" - Entfaltung des ursprünglichen Konzepts (eines Menschen) - macht die Intention dieser Methode deutlich.

Nach dem Studium der Osteopathie arbeitete er bevorzugt mit den weichen Positionierungstechniken nach Jones, die durch eine gezielte Lagerung der Patienten zu einer Auflösung von Gelenkblockaden und muskulären Verspannungen führen.

Durch seine Beschäftigung mit Naturheilverfahren, Meditation und Judo (er leitete in England eine Judoschule), kannte er das in der ostasiatischen Philosophie und Medizin verankerte Konzept einer strukturierten und lenkbaren Körperenergie. Dieses Wissen verband er schliesslich mit den oben beschriebenen sanften manuellen Techniken, die er im Laufe der Zeit immer mehr präzisiert und verfeinert hatte.

Zunächst lehrte A.L. Pauls die Ortho-Bionomy® in den USA und Kanada. Seit 1985 finden auch Seminare in Europa statt. Inzwischen gibt es auch hier in Europa zahlreiche Ausbildungsmöglichkeiten für die Ortho-Bionomy®.
Die OBEAT (Ortho-Bionomy® European Association of Teachers) hat Ausbildungsrichtlinien erarbeitet, die für alle europäischen Länder gelten.

A.L. Pauls wählte als Symbol für die Ortho-Bionomy® den Sanddollar, eine der ältesten lebenden Strukturen.
Damit fand seine Philosophie Ausdruck im Abbild einer lebenden Struktur, deren Mitte nicht zwingend das mathematisch-geometrische Zentrum ist. Vielmehr ist die Mitte bei jedem Lebewesen individuell auf dessen Persönlichkeit abgestimmt, was in der Ortho-Bionomy® respektiert wird.


HP Annette Di Fausto
Inhaberin und Dozentin bei e-Vidia
Schulleitung und technische Verwaltung
Mail an annette@e-vidia-forum.de
Website: www.e-vidia.de

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: waage
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 209 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 727 Themen und 1492 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 146 Benutzer (01.11.2019 14:59).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0