#1

Vorhofflimmern

in Fragen und Antworten Heilpraktiker Themen 24.04.2019 18:36
von Heike T. • 245 Beiträge | 802 Punkte

Ich war am Osterwochenende bei meiner Familie. Meine Schwägerin fragte mich, warum muß ich Marcumar nehmen, wenn ich Vorhofflimmern habe?

Wer kann mich bei der Antwort unterstützen?

Also im rechten Herzohr sitzt der Sinusknoten als Taktgeber des Reiz-Leitungssystems.
Wenn der nicht richtig funktioniert, werden unkontrolliert, zu schnelle, zu langsame Reize an den AV-Knoten weiter gegeben.
Das Blut kann nicht effektiv zur Kammer weiter transportiert werden, da die Kontraktion der Herzmuskulatur ja auf den Reiz regelmäßig reagiert, sich kurz entspannt, bevor es weiter geht. Also bleibt Blut schon im Ventrikel teilweise liegen, oder wird verwirbelt.
Dadurch können Blutgerinnsel entstehen, die dann über die Kammer in den großen Kreislauf gelangen. Gefahr: Schlaganfall durch Verschluss eines Gehirngefäßes.
Durch den Blutgerinnungshemmer Marcumar wird das Blut flüssiger gehalten, damit sich kein Thrombus bildet.

Ist das so korrekt?

nach oben springen

#2

RE: Vorhofflimmern

in Fragen und Antworten Heilpraktiker Themen 18.04.2020 22:58
von j007 • 40 Beiträge | 52 Punkte

Beim Vorhofflimmern kontrahiert sich der Vorhof mit 350-600 mal pro Minute und es kommt zu Verwirbelungen. Es werden jedoch nicht alle Kontraktio übergeleitet und der Puls bleibt bei normalen 60-90 pro Minute.

Marcumar wirkt als Vitamin-K-Antagonist und ist damit ein Antikoagulanz also ein Gerinnungshemmer.
Ich hab irgendwie eine Abneigung gegen Begriff "Blutverdünner" auch wenn er weit verbreitet - es wird ja nicht sondern nur die Gerinnung hemmt.

Weiß jemand woher diese Begrifflichkeit kommt und warum sie sich so hartnäcig hält? wo sie doch viele Patienten so verwirrt!

nach oben springen

#3

RE: Vorhofflimmern

in Fragen und Antworten Heilpraktiker Themen 20.04.2020 11:08
von HP Annette • 1.073 Beiträge | 2365 Punkte

Das liegt daran, dass es sich der Laie angeblich so besser vorstellen kann.
Man kennt das davon, was passiert, wenn man ein Pulver in eine Flüssigkeit einrührt. Je mehr man reinrührt, desto zäher wird die Flüssigkeit. Verdünnen wird also gleichgesetzt mit weniger zäh - "gerinnbar".


HP Annette Di Fausto
Inhaberin und Dozentin bei e-Vidia
Schulleitung und technische Verwaltung
Mail an annette@e-vidia-forum.de
Website: www.e-vidia.de

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
DD Synkope
Erstellt im Forum Differenzialdiagnose von Heike T.
0 19.11.2019 15:02goto
von Heike T. • Zugriffe: 193

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SchlaueKatze
Forum Statistiken
Das Forum hat 638 Themen und 1438 Beiträge.
Besucherrekord: 146 Benutzer (01.11.2019 14:59).



disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0